Kambodscha: Nacht Club Besitzer erhält Bundesverdienstkreuz

Kambodscha: Nacht Club Besitzer erhält Bundesverdienstkreuz

Nicolaus Mesterharm, Gründer und Leiter des Deutsch-Kambodschanischen Kulturzentrums Meta-House, erhält das Bundesverdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland. Botschafter Dr. Karsten überreichte den Orden am 01.11.2018 Herrn Mesterharm für seinen unentwegten Einsatz für die deutsch-kambodschanische Völkerverständigung, schreibt die Deutsche Botschaft in Phnom Penh auf ihrer Homepage.

Kenner der Szene in Phnom Penh versuchen herauszufinden, was den Unterschied zum Meta House zu anderen Nachtclubs ausmacht. Musik und Filme laufen fast überall. Zum Beispiel beim FCC – dem Foreign Correspondents’ Club.
Ende 2017 jedenfalls ermittelte noch das Berliner LKA gegen Mesterharm aufgrund einer anonymen Anzeige. Die Hintergründe sind uns bekannt. Zunächst hatten wir vermutet, dass Frau Dorothea Czarnecki von ECPAT e.V. dahinter stecken könnte. Die NGO stellt jeden Expat grundsätzlich unter Generalverdacht. Frau Czarnecki bereist das Land Kambodscha gerne zu Befragungen und Recherchen zur Bekämpfung der Kinderprostitution. Auf eine Anfrage antwortete Frau Czarnecki nicht. Ecpat nimmt in Bangkok jährlich rund drei Mio. Dollar Spendengelder ein, deren Verbleib und Verwendung selbst von Mitarbeitern kritisch hinterfragt wird.

Mesterharm betreibt das Meta – House mit seiner Lebensgefährtin Sopheak Sao, die zwei Kinder mit in die Ehe brachte. Sie ist im Gastronomie Gewerbe eine sehr erfahrene Frau und nun auch als Filmemacherin tätig. Das Meta – House verfügt über eine eigene kleine Edit Suite zum Schnitt und Nachbearbeitung von Dokumentarfilmen. Sopheak Sao ist mit der Kamera unterwegs, um die Kultur und Probleme des Landes zu dokumentieren.  

Photos: Sopheak Sao